Eine Hebamme verrät uns Ihre Tipps & Tricks zum Thema Zahnen

Das Kind ist öfter nicht zu beruhigen, weint und ist quengelig. Jeder Gegenstand wird in den Mund genommen und mit dem Kiefer bearbeitet. Ihr zieht den Schluss, der nächste Zahn ist nicht mehr weit. Als Eltern möchtet Ihr Eurem Kind natürlich durch die Zeit des Zahnens helfen. Der Beißring hilft aber nur bedingt und gerade in der Nacht halten die Schmerzen das Kind wach.

Was hilft beim Zahnen also noch? 

Diana Heuner, die Eifel-Hebamme, hat diese Frage mit ihren Tipps & Tricks beantwortet.

Die Harmonie-Pads als natürliche Unterstützung beim Zahnen

Harmonie-Pad

Mit der Mischung aus Heublumen und Zirbenflocken sind die Harmonie-Pads besonders gut geeignet, um Kinder beim Zahnen zu unterstützen. Die Zeit des Zahnens bedeutet für unsere Kinder Stress, daher sind diese quengelig und schwer zu beruhigen. Der natürliche Duft der Kräuter unterstützt bei der Reduzierung des Stresses durch das Zahnen und somit auch bei der Förderung des Wohlbefindens der Kleinen. 

Die Anwendung der Pads ist einfach. Mit Hilfe eines Dreieckhalstuchs oder eines Bodys werden die Pads in optimaler Entfernung zu den Atemwegen am Körper des Kindes platziert. Durch die Körperwärme werden die Kräuterpads aktiviert und können Ihre natürliche Duftwirkung entfalten. 

 

Das Harmonie-Pad findest du hier oder in unseren beiden Einsteigersets: 

   

 Weitere Tipps beim Zahnen mit Naturprodukten

  • Eiswürfel in Fischform kühlen und können von den etwas älteren Kindern einfach selbst gehalten werden. Dazu einfach Wasser oder Tee in eine Fisch-Eiswürfelform gießen und einfrieren. 
  • Die Veilchenwurzel ist ein weiteres natürliches Hilfsmittel beim Zahnen. Als alternativer Beißring für die Babys soll sie mit ihren natürlichen Inhaltsstoffen zusätzlich kühlend wirken. Wichtig ist hier das  regelmäßige auskochen.